Über Uns

Selbstredend –
wir lieben CrossgolfChristian Sebastian

HOLZundEISEN ist das erste deutsche Label der Trendsportart Crossgolf, international auch Urban Golf genannt. 2003 wurde das Unternehmen von Armin Harbrecht und Alexander Lorenz ins Leben gerufen. Seit April 2010 sind wir, Christian Börger und Sebastian Seifert, für die Weiterführung des Unternehmens verantwortlich. Zurzeit studieren wir beide Betriebswirtschaftslehre an der Uni Köln. Unser Ziel ist es einen wunderbaren Sport zu etablieren: Crossgolf als Ausdruck individueller Lebensart. Um es allen einfach zu machen, wurden mit dem HOLZ und dem EISEN zwei Schläger entwickelt, die es ermöglichen das kreative Spiel mit den Golfbällen voll auszukosten.

Wie fing alles an?
Die zündende Idee HOLZundEISEN zu gründen gelangten Armin und Alexander während ihres Studiums. Als sie auf der Suche nach geeigneter Golfausrüstung für "freies Gelände" waren, mussten sie schnell feststellen, dass keine Golfschläger zu erschwinglichen Preisen verfügbar waren. Gerade für "junge Leute" kann es keine Lösung sein, auf teures Golf-Equipment oder gebrauchte Schläger angewiesen zu sein. So überlegten sie sich Restbestände an Golfschlägern in größerer Menge zu beziehen, um sie online günstig unter das Volk zu bringen. HOLZundEISEN war geboren. Mit dem Firmennamen wird augenzwinkernd auf die traditionelle Golfausrüstung angespielt, die ja bekanntlich u.a. aus einem Set mehrerer Hölzer und Eisen besteht.

Woher kam die Idee eigenes Equipment zu produzieren?
Schon bald gelangten Armin und Alexander zu der Einsicht, dass die meisten Crossgolfer die gewaltige Auswahl an Ausrüstung für traditionelle Golfer überhaupt nicht benötigen und sich außerdem durch eine eigene Marke bewusst von diesen differenzieren wollen, zugleich aber nur über ein begrenztes Budget verfügen. So sah es das HOLZundEISEN-Team als seine Pflicht diesen Bedürfnissen nachzukommen und experimentierte mit verschiedensten Golfschläger-Designs, um sie in ihren Eigenschaften speziell auf Crossgolf-Tauglichkeit zu trimmen.

Wie kam es zum EISEN?
In der ersten Phase stellten sich Armin und Alexander der Herausforderung einen „Universal“-Golfschläger zu konzipieren, der sich bestens zum Golfen auf rauem Gelände eignet, und schufen 2007 schließlich das EISEN. Bei der Entwicklung des EISENs wurde sorgfältig auf die wesentlichen Anforderungen des Crossgolfers geachtet: Einfachheit im Gebrauch, gute Haltbarkeit und nicht zuletzt ein unverkennbares „Look & Feel“. Die hohe Zufriedenheit der Crossgolfer mit dem EISEN gab die Zuversicht 2008 ein Update zu produzieren sowie das HOLZ als optimale Ergänzung für weite Abschläge zu entwickeln.

Wo kann man die Ausrüstung einsetzen?
Hierzulande praktizieren die meisten Crossgolfer ihren Sport in naturbelassenem Gebiet wie auf einer Wiese oder Waldlichtung. Solange man Sicherheitsvorkehrungen und rechtliche Bestimmungen beachtet, kommt man ebenso auf spektakulärem städtischem „Street Golf“-Gelände wie einer alten Fabrikanlage auf seine Kosten. Um die Suche nach der geeigneten Spielfläche zu erleichtern, wurde CrossLocs ins Leben gerufen – eine interaktive Karte, auf der Crossgolfer Ihre Lieblings-Locations präsentieren können.

Wie geht es weiter?
Als eine der Pioniere der alternativen Golfbewegung haben Armin und Alexander tolle Arbeit geleistet. Mit ihren Ideen haben sie den Fun-Sport tatkräftig unterstützt. Unser Ziel ist es nun einen persönlichen Beitrag zu leisten, um diese unkonventionelle Sportart langfristig zu etablieren. Mit bestehendem Equipment und einigen neuen Ideen gilt es dieses Ziel umzusetzen. Getreu dem Unternehmensmotto „Golf doch wo du willst“, bietet Grossgolf die beste Alternative, sich der freien Natur gemeinsam mit Freunden in lockerer Runde und jeder Menge Spaß hinzugeben.

Hast Du weitere Fragen? Wir beantworten sie gerne.

Dein HOLZundEISEN-Team,
Christian und Sebastian